Zurück zu Konzerte

berührende Extreme

Samstag, 22. Oktober 2022, 19:00 Uhr
Melanchthonkirche Bochum

berührende Extreme

Musik von Galina Ustwolskaja und Birte J. Bertelsmeier

Ein Projekt des Ensemble Crush durch acht Kirchen des Ruhrgebiets
Das Konzert beginnt mit einem kurzen Publikumsgespräch.

Ensemble Crush
Flöte: Pia Marei Hauser
Tuba: Melvyn Poore
Klavier: Marin Petrov

Eintritt: 12 / 6 EU

berührende extreme – unter diesem Titel tourt das Ensemble CRUSH in einer Trio-Besetzung im Herbst 2022 durch verschiedene Kirchen im Raum Ruhrgebiet & Niederrhein. Im Zentrum steht das einzigartige, fast bizarre Aufeinandertreffen von Piccoloflöte und Tuba, dem kleinsten und höchsten sowie dem größten und tiefsten Blasinstrument eines Orchesters. Diese beiden Extreme berühren sich getragen vom Klavier im Trio „Dona nobis pacem“ von Galina Ustwolskaja, deren ganz eigene Klangsprache fasziniert und in den Bann zieht. Dem Stück gegenübergestellt wird ein neues, extra für dieses Projekt in Auftrag gegebenes Werk der Komponistin Birke J. Bertelsmeier, die in der Region geboren und aufgewachsen ist, bevor sie eine internationale Karriere startete.

Verbunden werden diese beiden großen Trio-Werke von zwei Solo-Stücken. So ist die fünfte Klaviersonate Ustwolskajas wie eine Manifestation reinster Ur-Kraft, die in einer wahren “Cluster-Orgie” an die absolute klangliche Grenze des Instruments zu gehen scheint. Dagegen spielt das vierte Werk, die “WhirliGigue” von Bertelsmeier mit der Leichtigkeit der Soloflöte, die in hochvirtuosen Passagen vergnügt durch den Kirchenraum tanzt.

Zu Beginn jedes Konzerts wird es ein Publikumsgespräch geben, das auf die berührenden Extreme der Musik eingeht und mögliche Berührungsängste mit der Neuen Musik in Vorfreude auf unbekannte Klänge umwandeln soll! Weitere Infos findet man unter: www.ensemble-crush.com